didimotorsegler

Umbautagebuch

April 2019

Ende März kommt die Winterplane wieder weg.


Der alte, deckshohe Mastfuß wird entfernt und die Maße für den neuen abgenommen. Es soll möglich sein, den Mast unterwegs ohne fremde Hilfe zu legen und aufzustellen. Wegen des vorgesehenen Steuerhausaufbaus muss der Drehpunkt entsprechend hoch liegen.


Statt wie häufig zu sehen als offenes U-Profil, wird der Fuß als Rechteckrohr hinter dem Mast ausgeführt. Das etwa 20-fache polare Trägheitsmoment bei kleinerer Wanddicke und entsprechend niedrigerem Gewicht lassen mich eventuelle Nachteile bei der Führung der Reffleinen in Kauf nehmen.

Nach einigen Stunden Flexen, Bohren und Feilen kann das Teil auf die vorbereitete Standfläche montiert werden.

Da ich das Boot noch nie aufgeriggt gesehen habe, bin ich entsprechend erleichtert, als alles zusammenpasst und das Mastaufstellen sofort problemlos klappt.